Elfengeflüster

Unser Tagebuch

Aktuelles - Hotel Birkenhof

Gschichtln vom „Eier-Diplomist/Fachwirt“ Johann Gmach - Teil 3

Warum heißen Rühreier „Rühreier“?

Entgegen der landläufigen Meinung entstand der Begriff nicht vom Rühren, sonst würden sie denklogisch „Rühreneier“ genannt. Im Jahre 1721 beim ersten deutsch-französischen Stellungskrieg auf deutscher Seite hat ein Herr Doktor Rühr aus dem Stettiner Haff zum ersten Mal für seine Soldaten die Eier warm zubereiten lassen. Zwei Jahre später, bei den ersten deutsch-französischen Friedensverhandlungen auf französischer Seite, unterzeichnete für die Franzosen General Omelett aus La Rochelle. Dies war der Vorläufer des Rühreis, benannt nach Doktor Rühr, der die Eier in lockerem Zustand zubereitet hat. Nachdem die Franzosen es den Deutschen nicht gleichtun wollten, wurde das Ei zwar genauso roh gequirlt, aber dann in der Pfanne einseitig durchgebraten und zusammengeklappt. So bewahrte man die Unterschiede in friedlichem Miteinander.
Weiterlesen

Gschichtln vom „Eier-Diplomist/Fachwirt“ Johann Gmach - Teil 2

Wann wurden die Hühner in Europa eingeführt?

Americo de Vespucci und Vasco da Gama, bekannte Seefahrer, haben von ihren Reisen nach Asien die Hühner mitgebracht. Wie in Mittelalterfilmen zu sehen, lebten früher in Europa nur Gänse und Enten. Die Seefahrer haben die Hühner in Cadiz, Spanien auf europäischen Boden importiert, wo man spezielle Hühnerschiffe in den Werften baute. Bei der ersten großen Sammelbestellung der Nassauer und Württemberger ist fast der ganze Bestand bei der Überquerung der Pyränen wegen Kälte eingegangen. Bei der Hühnerübergabe an der französischen Grenze am Rhein wurde in einer Au der Restbestand gezählt: Nur ein Zehntel überlebte den Marsch! An diesem Platz steht heute noch das Hühnerdenkmal. Drumherum hat sich eine Stadt gegründet und ist nach den berühmten Hühnern benannt worden: Gaggenau in Baden. Die übrig gebliebenen Gockel kamen ins nassauische Reich zur Genesung. Auch diese Stadt wurde nach den Gockeln benannt: Hanau.
Dieser Tradition folgend wurde Hanau auch für den Bau des schnellen Brüters auserwählt.

Weiterlesen

Gschichtln vom „Eier-Diplomist/Fachwirt“ Johann Gmach - Teil 1

 Warum heißen Spiegeleier "Spiegeleier"?

Dies erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Die einzig traditionell korrekte Zubereitungsweise wird nur noch in einzelnen Regionen des Bayerischen Waldes, Böhmens und Mährens gepflegt. Diese Rezeptur wird nur noch in unserem Hause verwendet. Dazu bedarf es einer speziellen Sorte der Hühnereier, und zwar die, die der Rasse der Spiegelaner aus Spiegelau entstammen.

Das geöffnete Ei wird in der heißen Pfanne mit einem speziellen Spiegelauer Eierspiegel, der vorne konkav und hinten konvex ausgebildet ist, fachkundig bei einem bestimmten, geheimgehaltenen Abstand gespiegelt. Der in einem bestimmten Winkel zum Licht und zur Pfanne gehaltene Spiegel reflektiert Hitze auf das Ei. Bei 57,5 Grad Celsius gerinnt das Eiweiß, sodass es von oben her mild durchgart und noch leicht glänzt und von unten gleichmäßig und leicht angebräunt wird; so sorgen neben dem hervorragenden Geschmack der Eier der hier verwendeten Hühnerrasse auch die so entstandenen Röstaromen für ein einmaliges Geschmackserlebnis. Diese Art wird in unseren Rezepten mit dem Namen „Spiegelauer Spiegeleier Spiegelauer Art“ bezeichnet. ☺☺☺

Weiterlesen

Frohes Neues Jahr

Das neue Jahr hat bereits begonnen - wir wünschen Ihnen ein tolles 2019 mit vielen magischen Momenten!

Für viele ist die kalte Jahreszeit nicht die Lieblingssaison. Die wohltuende frische Luft am Elfenhain ist jedoch bei jedem Atemzug zu spüren - ganz egal ob Sommer oder Winter. Wo also könnte man das Jahr besser starten als mit ein paar Tagen Wellness im Bayerischen Wald? Es gibt viel zu entdecken und Entschleunigen wird bei uns im Birkenhof groß geschrieben.

Ein kleiner Spaziergang schon vor dem Frühstück bringt Körper und Geist in Schwung. Mit ein wenig Glück zaubert der Himmel ein unvergessliches Morgenrot. Frühes Aufstehen lohnt sich doch, oder? Viele kleine, verwunschene Wege durch das GartenReich lassen Sie die Natur ganz besonders spüren. Ein Chakraweg führt Sie auf eine Reise durch den eigenen Körper, ein keltischer Baumpfad und ein Steinkreis laden zu vielfältiger Inspiration ein. Tanken Sie jede Menge neue Energie an unseren verschiedenen Kraftplätzen am Elfenhain. Kennen Sie zum Beispiel unseren Turm "Didi" mit seiner versteckten Energiespirale? Probieren Sie es aus.

Unser Vorsatz für's neue Jahr steht fest: Täglich mindestens eine halbe Stunde an der frischen Luft verbringen und den Tag in vollen Zügen genießen!

PS: Wenn auch Sie Ihren Tag am Elfenhain starten möchten, finden Sie in unseren Arrangements sicher etwas passendes!

 

Weiterlesen

Spazierweg zum "Keltischen Baumkalender"

Resort Birkenhof

Dachpool, acht verschiedene Saunen und Dampfbäder, herrliche Kulinarik - das alles lieben unsere Gäste.

Darüberhinaus laden wir Sie ein zu einer Reise durch unseren Garten - wie durch den eigenen Körper.

Wie schon beim vor zwei Jahren angelegtern Chakraweg, der am südlichen Rand des Birkenhofs erwandert werden will, hat Gastgeberin und Naturliebhaberin Ingrid Gmach einen weiteren Themenweg angelegt: den keltischen Baumkreis, der die Bäume des keltischen Baumkalenders zu einem Spazierweg zusammenfasst. Bestimmte Bäume hatten für die alten Kelten eine besondere Bedeutung und wurden speziellen Abschnitten im Jahr zugeordnet, wodurch eine Art Baum-Horoskop entstand. Das "Geschenk Natur" und sich selbst dabei wieder besser kennen lernen - das will Ingrid Gmach hier vermitteln: Einfach nur auf einer der Bänke und Schaukeln rund um den Birkenhof sitzen und wahrnehmen wie die Vögel pfeifen, der Wasserfall plätschert, eine Hummel summt und dabei nachlesen, was der eigene Lebensbaum bedeuten kann.

Weiterlesen

NATURESPONSE® - erweitertes Naturerlebnis

Hier spricht Sabine, die "Naturdenkerin", in voller Vorfreude auf meine Natur-Feedback-Seminare rund um den idyllischen Elfenhain am Birkenhof.

Gerne teile ich mit Birkenhof-FreundInnen ein 7-teiliges Selbst-Training als Schnupperprobe auf den nahenden Termin 19./20.05.2016 (Seminardeteils siehe unten):

Diese Serie lässt uns einen selbst gewählten Jahresbaum in systematischen Schritten von unten nach oben entdecken und in erlebnisreichen Übungen für wertvolle Selbsterkenntnisse nutzen. Und "a bisserl" Baumwissen ist auch noch dabei...

Als Natur-Coach in der Arbeit mit Einzelnen und ganzen Gruppen in der Natur sind Bäume immer wieder wesentliche, schnell verständliche Schlüssel zu uns selbst. Wir können sie situativ oder auch über einen längeren Zeitraum - z.B. ein Jahr - begleitend nutzen. So entstand die Idee von den persönlichen Jahresbäumen, die wir uns je nach aktueller Lebenssituation oder gewünschter Begleitungsqualität auswählen können. Überall. Und vor allem ganz in der Nähe, um, so oft wir können im Alltag, an diese natürlich vorhandene Kraft "anzudocken": der Baum als tatsächlicher "Begleiter".

Willkommen schon heute im Elfenhain, der wahre Charakter-Bäume in sich birgt - wir werden sie entdecken!

Entdecken Sie hier mehr und holen Sie sich 7 kreative Impulse: www.sabine-schulz-kommunikation.com/naturesponse-blog

Die Übersicht der 7 Impulse (Stand: 03.05.2016):

  • Beitrag 1: DIE BAUM WURZELN
  • Beitrag 2: DER BODEN UM DIE WURZELN HERUM
  • Beitrag 3: DIE BAUM STAMMBASIS
  • Beitrag 4 (in Kürze erwartet): DER BAUM OBERSTAMM
  • Tipp: Die Zwischenbeiträge für weitere Übungstipps sind ebenso lesenswert!

Ich freue mich auf Sie. Wir sehen uns am 19. Mai im Birkenhof.
Ihre Sabine Schulz - die "Naturdenkerin"

 

Seminar "NATURESPONE® - Antworten der Natur" im Birkenhof

  • Seminarleitung: Sabine Schulz "Natur-Denkerin" (NATURESPONSE® -Entwicklerin und -Trainerin, Natur- & Jahreskreis-Begleiterin, Rituale-Gestalterin, Kreative...
  • Energieauslgeich: 90,- € pro Person
  • Einzel-Spaziergänge mit der Natur-Denkerin im Anschluss möglich: 36,- € pro Person/Std.
Weiterlesen

Neue Schule in Grafenwiesen - wir helfen!

Das wird was Großes für die Kleinen im Altlandkreis Kötzting - und der Birkenhof hilft mit!

Seit letztem Herbst ist die Grundschule Grafenwiesen nun geschlossen. Doch es tut sich was in den alten Schulgemäuern... Ein Projektteam aus engagierten Eltern hat sich nun zum Ziel gesetzt, eine Schule in Eigeninitiative zu gründen: eine Montessori-Schule! Die Pädagogik nach Gründerin Maria Montessori beinhaltet vor allem den individuellen Umgang mit jedem Schüler. Ziel ist es, die Freude am Lernen zu aktivieren und das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken.

Wir helfen mit! Das Hotel Birkenhof engagiert sich nach Kräften bei der Umsetzung dieses großen Ziels einer Schulgründung. So helfen die Hausmeister bei den Renovierungsarbeiten, die Hausdame hat Putzmittel gestiftet, Flyer werden gedruckt und und und… Wir sind offen für alle Ideen und drücken den jungen Familien alle Daumen, dass es klappt, der Schule in Grafenwiesen wieder Leben einzuhauchen.

Herzliche Einladung zum Infoabend

Alle Interessierten sind herzlich zum Infoabend am 21.04.2016 ab 19.00 Uhr in der ehem. Grundschule Grafenwiesen eingeladen.

  • ab 19 Uhr: Schulhausbesichtigung mit Vorstellung einiger Lernmaterialien und dem Montessori-Unterrichtskonzept
  • ab 19:30 Uhr: Vortrag von Monika Ullmann (Montessori-Landesverband Bayern)

LehrerInnen gesucht

WANTED: Gesucht sind LehrerInnen und PädagogInnen, die den Montessori-Gedanken bereits leben oder sich dafür interessieren.

Helfen Sie mit - ganz einfach beim Online-Shoppen und ohne Mehrkosten!

Über Plattform schulengel.de können Sie nach Herzenslust in Ihrem Lieblings-OnlineShop einkaufen und unterstützt gleichzeitig das Grafenwiesener Montessori-Projekt, denn ein prozentualer Anteil Ihres Umsatzes wird dem Projekt durch Schulengel als Spende gutgeschrieben - uns alles OHNE Mehrkosten für Sie! Toll, oder?
Also bitte: Wenn Sie online einkaufen, nutzen Sie den Weg über diese Plattform (funktioniert mit oder ohne Registrierung).

So einfach geht's:

1. Wählen Sie auf schulengel.de über die Suche unsere Einrichtung aus "Montessori Grafenwiesen - Projektgruppe" oder mit der PLZ 93479

2. Shop auswählen und einkaufen bei 1400 Partner-Shops. Ihr Einkauf wird dadurch nicht teurer!

3. Nach ein paar Tagen ist Ihre Spende auf schulengel.de sichtbar!

Weiterlesen

Es frühlingt am Elfenhain...

Jeder Frühling trägt den Zauber eines Anfangs in sich.
(Monika Minder)

Krokusse und Narzissen blühen, im Teich an der Pagode quakt und blubbt es, es grünt rund um das Birkenwäldchen!

Die Natur und auch wir sind in Früüühlingsstimmung!

Pfingsten gilt als Fest des Frühlings und wird bei uns im Kötztinger Land besonders gefeiert. Nähere Infos zur Pfingstfestwoche finden Sie hier!

Flower-Power schon ab Mai!

Sichern Sie sich Ihren Platz in den Pfingstferien: Unser verlockendes (Früh-)Sommerangebot gilt schon ab 8. Mai 2016! Cooler Flower-Power-Summer mit gratis Wellnesszuckerl (4 / 7 / 10 Übernachtungen ab 404,- € / 672,- € / 864,- €).

Jetzt online anfragen! Wir beraten Sie auch gerne telefonisch 09941 / 4004-0.

Alle Birkenhof Spring Summer Sunshine Highlights auf einen Blick:

  • 360° Panorama-Dachdeck mit temperierten Dachpool und Kuschelmuscheln auf dem Romantikdeck
  • unzählige Ruheoasen in der großen Gartenanlage
  • Outdoor-Kurse des Body- & MindFitnessprogramm auf dem VitalPlateau, z.B. Yoga, oder Hui Chun Gong
  • Spazierwege im Bayerwald aber auch ganz nah: Chakra-Weg und der neue Keltische Baumweg
  • Schnuppern und Staunen im 400 qm großen Kräutergarten
  • Kräuter-Pestos, -butter und -wasser, Wildkräutersalat und anderes knackiges Gemüse aus dem Garten im Restaurant "GaumenZauber"

>> Hier geht's zum Arrangement "Cooler Flower-Power-Summer"!

Weiterlesen

Neuer Themenweg: Keltischer Baumkalender

Da entsteht was in der Ideenwerkstatt am Elfenhain!

Der Birkenhof hat sich weiter nach Osten ausgedehnt: TerrassenGärten sind neben der Wellnesspagode "SinnesReich" entstanden (siehe Fotos unten). Darin vereinen wir erneut unsere 4 Elemente: Eine Feuerstelle für Chefins regelmäßige Feuerrituale, ein Teich für das Element Wasser, die Elfe wohnt in den Lüften und das Erdelement ist allgegenwärtig. Außerdem ist der Steinkreis dorthin umgezogen.

Naturliebhaberin Ingrid Gmach ist bereits geübt im Anlegen von Themenwegen: Den Chakraweg können unsere Gäste bereits seit 2014 am südlichen Rand des Birkenhofs erwandern und erfahren. Ingrid nutzt nun die neu gewonnenen Flächen für etwas Neues...

Keltischer Baumkreis

Josef F. Fuchs - Freund des Hauses und Leiter einiger Ingrids-Welt-Seminare - hat als Naturkenner einen "Draht zur Mutter Erde", den Bäumen, Steinen und Pflanzen, die ihm den Weg weisen, ihre Botschaft den Menschen mitzuteilen. In seinem Buch "Die Botschaft der Bäume, der Steine der Mutter Erde" vereint er dieses Wissen und stellt darin auch den keltischen Baumkalender vor (Infos unter www.heil-bilder.de)

Bestimmte Bäume hatten für die alten Kelten eine besondere Bedeutung. Diese Bäume wurden bestimmten Abschnitten im Jahr zugeordnet, wodurch eine Art Baum-Horoskop entstand. Mit Hilfe Ihres Geburtsdatum können Sie daraus Ihren persönlichen Lebensbaum herausfinden.

Chefin Ingrid hat zusammen mit Josef F. Fuchs und der Gärtnerei Marchl aus Lam die Birkenhof-Gärten inspiziert: Viele Bäume aus dem Baumkalender sind bereits Bestandteil des NaturReichs, einige kamen neu hinzu. Dadurch entsteht ab diesem Frühjahr eine neuer Themen- und Spazierweg.

Gastgeberin, Ingrid Gmach: "Wandern Sie durch die Anlage und suchen Sie den Baum, der zu Ihrem Geburtstag gehört. Jeder Baum stärkt eine oder mehrere Chakras. Lernen Sie die Natur und sich selbst bei Spaziergängen besser kennen. Tauchen Sie ein in die wunderbare Natur! Nehmen Sie dies als Geschenk achtsam an!"

Freuen Sie sich auf die neue Attraktion im "Outdoor-Wellnessbereich" rund um den Elfenhain ab dem Frühjahr!

Weiterlesen

Es duftet nach frischen Kuchen

Ein Kuchen ist mehr als die Summe seiner Krümel

Mhmm, wo kommen denn diese köstlichen Kuchendüfte her? Ein wahrer Schmaus für's Näschen. Aber auch unsere Augen weiten sich…

Nicht nur handgemachte Kuchen, nein wahre Sahneschnittchen und anderes verlockendes Naschwerk bereichern nun unsere nachmittäglichen Buffets.

Wir begrüßen von Herzen unsere neue Kuchenbäckerin Lenka Mrázová! Mit der reichen Erfahrung aus ihrer eigenen Konditorei und viel Gespür für Nuancen setzt sie bewährt traditionelle und neue Kreationen von unserem erfinderischen Küchenchef Hans Neumeier professionell um, dessen innere Pâtissier-Passion nun noch mehr an die Oberfläche kommt.

Freuen Sie sich auf immer neue GaumenZauber Kuchen-Zaubereien zum Nachmittagsbuffet.

Willkommen, Lenka! Danke, Hans!

Weiterlesen
 
weiter
123456789
Zum Seitenanfang